BEITRÄGE AUS DEN FREIEN MEDIEN ZUM THEMA "LINZ KULTURHAUPTSTADT EUROPAS - 2009" UND DIE FOLGEN"

Ein Interview mit linznullnein

Versorgerin #76, dezember 07

"Schon länger ist offensichtlich, dass es den Machern von 09 nicht um die lokalen, spezifischen Eigenschaften geht."

Format: 
Artikel

Seit wann und warum gibt es linznullnein?

Schon länger ist offensichtlich, dass es den Machern von 09 nicht um die lokalen, spezifischen Eigenschaften geht. Die dringen ein wie die Gourmets und wollen bloß Linzer Kost vernaschen aber beschäftigen sich nicht mit der Sache selbst, mit dem Selbstverständnis und der Geschichte. Sie lassen nur auftischen und gerieren sich dann als Geschmacksleiter. Alles wird ausschließlich über die Befindlichkeit des Gaumens beurteilt.
Die Szene muss sich gegen dieses Teile & Herrsche-Prinzip wappnen. Es muss sich ein Oppositionsbewustsein bilden.


Ein Interview mit zweitausendnein

Versorgerin #76, dezember 07

"Vor zwei Jahren (als noch nullsex war) wurde zweitausendnein erfunden. Denn Kultur ist kein Preisfischen, wo nur das Gewicht und die Masse zählt."

Format: 
Artikel

Seit wann und warum gib es zweitausendnein?

Vor zwei Jahren (als noch nullsex war) wurde zweitausendnein erfunden. Denn Kultur ist kein Preisfischen, wo nur das Gewicht und die Masse zählt. Es kommt auf die Köderführung, die Präsentation an. Es geht darum mit Stil etwas rauszuziehen und nicht Parasiten einzuschleppen.


Ist Linz subversiv?

(Dezember 2007) Im Oktober wurde von Linz 09 das Programmbuch 1/3 präsentiert. Es wurde damit „eine erste Vorschau auf 88 bereits feststehende Programmpunkte im kommenden Jahr sowie im Kulturhauptstadtjahr“ gegeben. spotsZ hat eines der 88 Projekte ausgewählt, Tanja Brandmayr befragt Harald Schmutzhard und Barbara Pitschmann von Social Impact über „Subversivmesse“, Subversion und Macht.

Format: 
Interview

Kannst du über die Definition von Subversion etwas sagen, über euer Selbstverständnis, bzw. auch über konkrete Programmpunkte, die geplant sind?


„2009 träumt sich Linz ein Loch in den Himmel“

versorgerin #76, dezember 07

Christian Wellman war bei der Präsentation des „Programmbuch 1/3“ von Linz09, dem auch der überaus phantasievolle Tiel für diesen Text entstammt.

Format: 
Artikel

Welcome to Stall City! Ciao, hier wird die Geschichte „eines vom Smog geplagten Industriestandorts, der sich selbst zu helfen wusste“ (Onkel/Intendant Martin Heller) erzählt. Lasset uns andächtig Brösel und Buffetreste aus dem Kultur-Nabel kitzeln – liebe Mitgeschädigte oder Mittendrinseiende – und diese edlen Spenden korrekt getrennt an unterernährte Kinder in Vilnius (Linz09-Schwesterstadt) gerecht verteilen.


Burnout Biennale

Im Kulturbetrieb gibt es eine Biennale - oder fallweise Triennale - der kaum Beachtung geschenkt wird: In unterschiedlich dichten Wellen werden die Geschäftsführungen vieler Kulturinitiativen ausgeschrieben – manchmal vereinzelt, manchmal in überraschendem Umfang: heuer KAPU, Radio FRO, FIFTITU%, qUjochOE, Pangea, MAIZ - Stadtwerkstatt und KUPF wurden letztes Jahr neu besetzt. Von Harald Schmutzhard, Nov 2007.

Format: 
Artikel

Die verwunderlich hohe Fluktuation im auf den ersten Blick sehr attraktiven Arbeitsfeld Kulturmanagement wirft Fragen auf. Wechseln erfolgreiche ManagerInnen in noch attraktivere Positionen oder ist das Burnout-Syndrom (Managerneusprech) für die hohe Fluktuation verantwortlich?
Einen kurzer Rundruf unter GeschäftsführerInnen der freien Szene verkneife ich mir – ich kann mir auch so den tiefen Atemzug der KollegInnen vorstellen, bevor ich eindeutige Antworten auf meine Frage erhalten würde. Also Telefonkosten und Zeit sparen und retour zum Hausverstand.


Just another Festival

(Oktober 2007) Wiltrud Hackl ist ganz und gar nicht einverstanden mit dem Gefühl, dass sie als eine, die Linz dann am besten findet, wenn mindestens 500 Kilometer zwischen Stadtgrenze und ihrer selbst liegen, plötzlich in die Verteidigerinnenrolle gedrängt wird, und sich sagen hört, dass es durchaus Dinge gibt, die Freude bereiten und Qualität haben - und die bislang auch schon ganz ohne die richtig große Sache mit einer bestimmten Professionalität und Effizienz organisiert wurden. Wie das so weit kam?

Format: 
Kolumne

Kürzlich war ich auf einem Geburtstagsfest, weil ich auch mit Menschen befreundet bin, die manchmal Texte schreiben für Menschen, die ihre Geburtstage öffentlich feiern. Jetzt wäre es leicht über diese Sache zu schreiben, darüber, wer aller da war, darüber dass sich alle mit diplomatischem Lächeln die Hucke vollgelogen haben und aber darüber, was alle wussten, schwiegen, weil das Buffet so toll war, darüber, dass in der langen Schlange vor dem WC bemängelt wurde, dass der Hausherr einer ist, der lieber Tiefgaragenplätze baut als WCs – aber – das wäre ja viel zu einfach.


"Fürchtet euch nicht"

Wer eine Reise tut, hätte was zu erzählen, sagt man. Und damit von der bei der Heimkehr noch frischen Erinnerung nichts verblasst, muss man sie auch gleich weitergeben, an die Zuhausegebliebenen. Im Lentos startet die Zwischenbilanz der Hubert-von-Goisern-Linz-Europa-Tour-2007-09 als Heimkehrerabend. Von Wolfgang Schmutz.

Format: 
Artikel

Wer eine Reise tut, hätte was zu erzählen, sagt man. Und damit von der bei der Heimkehr noch frischen Erinnerung nichts verblasst, muss man sie auch gleich weitergeben, an die Zuhausegebliebenen. In Ermangelung eines Dia-Vortrags gereicht da visuell unterstützend auch mal ein Filmtrailer zur Ehre. Und so startet die Zwischenbilanz der Hubert-von-Goisern-Linz-Europa-Tour-2007-09 im Lentos vor über 300 Schaulustigen mit einer Rohauswahl jenes Materials, das dann als 5-Episoden-Doku nächstes Jahr im ORF zu sehen sein wird.


… wirft einen Blick in die Zukunft

(Sept 2007) Anfang September heißt auch, dass doch jetzt irgendwann mal eine mit unfassbarer Spannung erwartete Pressekonferenz stattfinden wird (im Prinzip ja DAS bestimmende Thema des Sommers), gebündelt mit der Erkenntnis, dass wir das – die Kulturhauptstadt – ja doch, ALLE (wirklich alle!) zum allerersten Mal machen. Es schreibt Wiltrud Hackl.

Format: 
Kolumne

Der Sommer ist ja praktisch vorbei und es herbstelt – wurde für diese Worte eigentlich schon mal jemand gerügt oder geohrfeigt? Ich finde man dürfte und sollte dabei straffrei gehen. Das erstere tut es bei manchen zwar schon im Juni, aber unsereins muss ja immer zwei Wochen im Voraus denken und das fällt gerade jetzt - noch nicht mal Mitte August - ziemlich schwer.


Bodenständig mit Tiefgang

versorgerin #75, September 07

Andreas Kump über den „Botschafter“ von Goisern.

Format: 
Artikel

Was ist das: es hat 48 Seiten, enthält 30 Abbildungen von Hubert von Goisern (HvG), fünf Fotos von Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz (vier Mal sind sie gemeinsam abgebildet) und ein Passbild von Linz09-Intendant Martin Heller? Das ist die Ausgabe 1, Sommer 2007 des „Red Bulletin“, eines Magazins der Red Bulletin GmbH, Auflage 870.000 Stück.


Interview mit Veronica Kaup-Hasler zum Vortrag "Partizipation/Ereignis/Teilhabe"

Forum Dialog / Forum Freunde und AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz

Veronica Kaup Hasler "Partizipation / Ereignis / Teilhabe
Die Möglichkeiten von Festivals in einer übereventisierten Gesellschaft

Format: 
Radiobeitrag

28.6.2007, 18.30 Uhr, Hörsaal, Hauptplatz 8


Syndicate content