Stadtentwicklung

Von Hasen, Gockel und schmutzigen Händen

Ein Plädoyer für Hasen, Gockel und schmutzige Hände, von Tina Auer und Andi Mayrhofer
erschienen in KUPFzeitung 120/07

Format: 
Kolumne

Womit die eigenen Wahrnehmungen und Meinungen zu einer nahenden europäischen Kulturstadthaupt (das Wort nahend soll hier zu recht keiner Bedrohlichkeit entbehren) zu beginnen sind, ist kein leichtes Unterfangen.


Die neue Stahlstadt! Linz baut zu

In Der heutigen Sendung, sind Schwerpunkte Baumaßnahmen. Dies geschieht im Hinblick auf Linz 09.

Format: 
Radiobeitrag

Schwerpunkt der heutigen Sendung sind Baumaßnahmen im hinblick auf die Kulturhaupstadt 09
In Linz sind weitgreifende Baumaßnahmen in Planung bzw. haben schon begonnen.
wie der Ausbau von AEC, OK,
das Bahnhofsviertel mit dem neuem Wissensturm,
der Bau des Musiktheaters und der damit verbundene Umbau der Blumau sowie der Westring etc.


Festival Market Place Linz

Versorgerin #72, Dezember 06

Franz Fend ist durch Linz gestreift.

Format: 
Artikel

Der Philosoph Walter Benjamin hat in den Dreißiger-Jahren des letzen Jahrhunderts bei seinen Streifzügen durch Paris die literarische Figur des Flaneurs eingeführt. Der Flaneur streift durch die Straßen und Passagen der Städte, lässt sich treiben beobachtet Menschen und Ambiente, macht sich seine Gedanken, reflektiert, erkundet, experimentiert. Die Figur des Flaneurs begleitet uns durch die gesamte Geschichte der kritischen Auseinandersetzung mit den Städten und mit dem, was die jeweils Herrschenden aus ihnen zu machen gedenken.


Ars Electronica Center wird erweitert

Das Ars Electronica Center in Linz platzt nach 10 Jahren aus allen Nähten.

Format: 
Radiobeitrag

Das Ars Electronica Center in Linz platzt nach 10 Jahren aus allen Nähten. So findet etwa das Futurelab derzeit im Museumsgebäude keinen Platz. Um das zu ändern wird das AEC ab Herbst 2006 umgebaut und dabei von 2500 Quadratmeter auf 6500 Quadratmeter erweitert. Das alte Gebäude bleibt dabei erhalten. Am 23. März gab eine elf köpfige Jury bekannt welcher Architektenplan umgesetzt werden soll. Gewonnen hat Treusch Architecture, Wien.


An einem Maitag

Versorgerin #67, September 2005

Kulturhauptstadtjahrmarkt 2009 in Linz–Urfahr 2009. Von Tobias Hagleitner.

Format: 
Artikel

Einige Beinpaare in zivilisierten Schuhen - gemacht und gekauft für bodenständige Repräsentationszwecke - schwingen hoch über dem Jahrmarktgelände plump wackelnd aus neonfarbenen Sitzkäfigen und drehen sich im Kreis. In Bodennähe sind rote Köpfe zu finden. Die einen sind vom Achterbahn Fahren erhitzt, den anderen glühen die Backen vom Rausch, manche leuchten rötlich durch einen Berg rosa Zuckerwatte.


Kunst und Kultur Szene Serie - Kliemsteinhaus

In dieser Serie geht es um Initiativen der sogenannten "freien" Kunst- und Kulturszene in Linz.

Format: 
Radiobeitrag

In dieser Serie geht es um Initiativen der sogenannten "freien" Kunst- und Kulturszene in Linz: die Idee zu ihrer Initiative, ihre Schwerpunkte sowie ihre aktuellen und geplanten Projekte.

Paul Fischnaller, Linzer Gallerist und Künstler, revitalisiert gemeinsam mit Freunden das Kliemsteinhaus, auch als Salzamt Linz, oder Salzstadel bekannt. Einst eines der schönsten und bedeutensten Häuser in Linz, blieb es seit den 60er Jahren unbenutzt und verfiel zusehends.


Umgestaltung Arenaplatz: Gerda Lenger (Grüne)

Die Grünen Linz befürchten, mit dem Umbau des Arenaplatzes würde ein offener Raum der Stadt verloren gehen.

Format: 
Radiobeitrag

Die Grünen Linz befürchten, mit dem Umbau des Arenaplatzes würde ein offener Raum der Stadt verloren gehen. Die Verbauung sei ausserdem im Blickwinkel auf die Notwendigkeit eines zentralen Platzes für "Linz 2009" unklug.
Gesprächsführung: Thomas Kreiseder


Syndicate content