Zukunft

Stop/Rewind + mixdown

Überlegungen zu Linz09 und danach von Pamela Neuwirth erschienen in KUPFzeitung 128/08

Format: 
Artikel

Als ich im Frühjahr 08 den oberösterreichischen Autor Rudolf Habringer auf der Buchmesse Leipzig zum Interview traf, fanden wir uns in einem schicken Linz09-Cafe wieder und waren doch perplex: das Cafe sollte als Rahmen für Lesungen der AutorInnen fungieren; neugierig studierten wir den Linz09-Katalog, was denn Linz09 bislang mit Literatur zu tun hätte? Wirklich fündig wurden wir nicht - seltsam damals, das Linz09-Cafe in Leipzig.


Kreativ? Klasse!

Versorgerin #78, Juni 08
2015 will Linz die interessanteste Stadt Österreichs sein. Im Standortwettbewerb sollen „Creative Industries“ für Attraktivität sorgen. Um diese anzusiedeln und zu binden, stehen der Stadt aber große Anstrengungen bevor. Von Andreas Kump

Format: 
Artikel

Monocle, ein englisches Magazin und Guide für geschmacksichere Lebensführung, widmete jüngst eine Ausgabe dem „Bauen besserer Städte, Viertel und Wohnorten“. Die Titelgeschichte: Eine Rangliste der 25 lebenswertesten Städte der Welt. Am ersten Platz: Kopenhagen, gefolgt von München und Tokyo. Auf Platz sechs der u.a. mit Sonnenstunden, Mordraten und internationalen Flugverbindungen zustande gekommen Liste findet sich Wien.


"Glasschock!"

Versorgerin #78, Juni 08

Christian Wellmann hat ihn. Und Linz die Bauwut.

Format: 
Artikel

Gedanken zur Baugrube 4020 lassen mich in eine wütende Starre verfallen. Ein Thema, inzwischen so umfassend wie das Neue Testament. Mein Leben wird dadurch immer mehr zur Baustelle ohne Ablaufdatum. Jeden Tag neue in Beton gegossene Luftschlösser. Dreckiger Lärm. Modernisierungswahn manifestiert in Prunkbauten und einer cleanen Stadtansicht für sonnige Konsumfreudigkeit. Ablenkung vom Wesentlichen durch Armutszeugnisse in den Disziplinen Kunst, Kultur und Architektur.


Was braucht die Kultur - was braucht das Leben?

Aileen Derieg über das Kulturverständnis, das im Kulturhauptstadtdenken steckt.
erschienen in KUPFzeitung 125/08

Format: 
Artikel

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt nicht ganz. Bekanntlich leistet es sich die Stadt Linz im Jahre 2009, sich als Europäische Kulturhauptstadt zu präsentieren. Nachdem diese Ehre auch nicht wenig kostet, stellt sich logischerweise die Frage, wer davon profitieren soll. Die »Wirtschaft« soll selbstverständlich dadurch angekurbelt werden, es sollen möglichst viele Touristinnen und Touristen von den beeindruckenden kulturellen Angeboten hergelockt werden, und sie sollen dermaßen beeindruckt werden, dass sie wieder kommen und überall erzählen, wie großartig diese Stadt ist.


Wem gehört die Stadt? - Teil 4

Zum Abschluß des Monatsschwerpunktes im März " Wem gehört die Stadt" konzentriert sich die Frozine auf die lokalen Kunst und Kulturschaffenden in Linz, im Vorfeld von Linz 09 - Kulturhauptstadt Europas.

Format: 
Radiobeitrag

Im vierten Teil sprechen Esra Baldinger und Katharina Baumfried live im Studio über die Ergebnisse der Studie " Linz 2009, Kultuthauptstadt Europas" die im Rahmen einer Lehrveranstaltung zum Thema Kulturmanagement am "Institut für Gesellschaft - und Sozialpolitik" im Wintersemester 2007/08 erarbeitet wurde, zu ihrem Themenbereich " Kunst und Kulturschaffende in Linz".

Über Erwartungen, Chancen sowie Probleme und Kritik in Bezug auf Linz09 und deren Nachhaltigkeit sprach auch Stefan Haslinger, Geschäftsführer der Kupf - Kulturplatform OÖ, mit Michaela Schoissengeier.


„2009 träumt sich Linz ein Loch in den Himmel“

versorgerin #76, dezember 07

Christian Wellman war bei der Präsentation des „Programmbuch 1/3“ von Linz09, dem auch der überaus phantasievolle Tiel für diesen Text entstammt.

Format: 
Artikel

Welcome to Stall City! Ciao, hier wird die Geschichte „eines vom Smog geplagten Industriestandorts, der sich selbst zu helfen wusste“ (Onkel/Intendant Martin Heller) erzählt. Lasset uns andächtig Brösel und Buffetreste aus dem Kultur-Nabel kitzeln – liebe Mitgeschädigte oder Mittendrinseiende – und diese edlen Spenden korrekt getrennt an unterernährte Kinder in Vilnius (Linz09-Schwesterstadt) gerecht verteilen.


Keine Beschwerden beim "Salzamt"?

Ab 2008 sollen internationale und nationale KünstlerInnen sich jede 6 Monate die Klinke in die Hand geben.

Format: 
Radiobeitrag

Die Stadt Linz möchte damit ein Zeichen in Richtung Europagedanken im Vorfeld von Linz 09 setzten.
Das wünscht sich Stadtrat Johann Mayer.

Am Donnerstag den 3. Mai wurden im Alten Rathaus in Linz die Renovierungs- und Modernisierungspläne, des von der Stadt Linz erworbenen, denkmalgeschützten, ehemaligen Salzamtgebäudes an der Donaulände, präsentiert. Hochbaureferent Stadtrat Johann Mayer gemeinsam mit Dr. Christian Strasser, Leiter der Gebäudemanagement, boten bei einer Pressekonferenz Einblicke in die Pläne für das zukünftige Ateliehaus.


Die neue Stahlstadt! Linz baut zu

In Der heutigen Sendung, sind Schwerpunkte Baumaßnahmen. Dies geschieht im Hinblick auf Linz 09.

Format: 
Radiobeitrag

Schwerpunkt der heutigen Sendung sind Baumaßnahmen im hinblick auf die Kulturhaupstadt 09
In Linz sind weitgreifende Baumaßnahmen in Planung bzw. haben schon begonnen.
wie der Ausbau von AEC, OK,
das Bahnhofsviertel mit dem neuem Wissensturm,
der Bau des Musiktheaters und der damit verbundene Umbau der Blumau sowie der Westring etc.


Ars Electronica Center wird erweitert

Das Ars Electronica Center in Linz platzt nach 10 Jahren aus allen Nähten.

Format: 
Radiobeitrag

Das Ars Electronica Center in Linz platzt nach 10 Jahren aus allen Nähten. So findet etwa das Futurelab derzeit im Museumsgebäude keinen Platz. Um das zu ändern wird das AEC ab Herbst 2006 umgebaut und dabei von 2500 Quadratmeter auf 6500 Quadratmeter erweitert. Das alte Gebäude bleibt dabei erhalten. Am 23. März gab eine elf köpfige Jury bekannt welcher Architektenplan umgesetzt werden soll. Gewonnen hat Treusch Architecture, Wien.


"Zwischenbilanz - Zwischen KEP 1999 und KH 2009": Ein Nachbericht

Ein Nachbeitrag zur Podiumsdiskussion

Format: 
Radiobeitrag

Ein Nachbeitrag zur Podiumsdiskussion "Zwischenbilanz - Zwischen KEP 1999 und KH 2009" die am 27.01.2005 in der Stadtwerkstatt Linz statt fand.
Von Nicole Erl


Syndicate content